Rundwanderung rund ums Walberla

TobiAllgemein0 Comments

Was für ein Novemberwetter, Sonnenschein nicht zu kalt, perfekt für eine Wanderung in der Fränkischen Schweiz. Nur wohin die Auswahl ist ja schier unerschöpflich, was die Treffer bei google zeigen. Vielleicht eine Rundwanderung mit tollem Ausblick?! Da gibt es eigentlich nur eine Option das Walberla oder auch die Ehrenbürg genannt.

Die Tour


Rundwanderung rund ums Walberla auf einer größeren Karte anzeigen
Eine Rundwanderungen haben wir dann ganz schnell auf www.frankenjura.com gefunden. Allerdings war die Beschreibung sehr spartanisch und so entschloss ich mich die Tour mit dem iPhone und der App motion gps x aufzuzeichnen und somit für die Smartphonenachwelt zu erhalten. Der Rundwanderweg dauert ca. 2 Stunden und ist auch für wenig geübte Wanderer gut zu bewältigen.

Aufstieg vom Wanderparkplatz zum Walberla

Aufstieg vom Wanderparkplatz zum Walberla

Man parkt in Kirchehrenbach, entweder an der Kirche oder an der Gastwirtschaft „Zum Walberla“ auf dem Wanderparkplatz. Von hier startet die Rundwanderung.
Erstes Zwischenziel

Erstes Zwischenziel

Kurz nach dem Wanderparkplatz kommt man an eine Weggabelung, hier wählt man den linken unbefestigten Weg und folgt der Wanderwegmarkierung mit dem waagrechten roten Balken. Der Weg führt in Serpentinen zu einem Kreuz von hier aus hat man einen super Ausblick über das Tal. Weiter geht es hinauf zur Kapelle. Man lässt die Kapelle links liegen und folgt dem Weg Richtnung Rödelstein zum nächsten Kreuz.
Kreuze ohne Ende am Walberla

Kreuze ohne Ende am Walberla

Wenn man dem Weg weiter folgt gelangt man an eine Kreuzung hier einfach geradeaus weiter, bis zu einem Parkplatz. Hier nach links Richtung Leutenbach dem roten Kreuz folgen. Nach einiger Zeit gelangt man an eine Kreuzung, rechts halten der roten Diagonalen folgen. Auf diesem Weg gelangt man direkt wieder zur Kapelle und bestreitet den Abstieg auf dem gleichen Weg wie den Aufstieg.
Ich habe die Tour auch bei gps-tour.info hochgeladen, dort sieht man zusätzlich zur Karte noch das Höhenprofil und der Track kann sich für alle möglichen GPS-Geräte heruntergeladen werden.

Ausrüstung

Wir waren mit leichtem Schuhwerk, das soll heißen Turnschuhen, unterwegs. Die Bekleidung bestand aus einem Funktionsunterhemd, darüber eine wärmende Fleecejacke und zum Schluss eine windabweisende Softshelljacke. Allerdings hatte ich eine Kopfbedeckung vergessen was sich vorallem auf der Hochfläche, wo ein teilweiser starker eiskalter Wind wehte, negativ bemerkbar machte. Außerdem sind vorallem im Herbst Wanderstöcke zu emfpehlen, da die Wege teilweise von sehr rutschigem Laub bedeckt sind.

Einkehr

Man hat die Qual der Wahl, es gibt keine Gegend in der Fränkischen Schweiz die dichter mit Gasthäusern besiedelt ist als rund ums Walberla. Wir sind nach unserer Wanderung nach Dietzhof zum Gasthaus und Brauerei Alt gefahren. Allerdings gibt es nach 15 Uhr nur noch Brotzeiten obwohl die Homepage eine durchgehend warme Küche verspricht. Sehr zu empfehlen ist das Bier, ein Kasten Dunkles kostet 13 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.